Christian Ottensmeier

Ottensmeier Offroad

Jeep Fan und Fahrer Christian Ottensmeier hat sich vor mehr als vierzig Jahren seinen ersten Jeep gekauft, einen CJ 5 V8 Golden Eagle“. Damals hat ihn das Virus der amerikanischen Allradikone gepackt, beschäftigt und nicht mehr losgelassen. Für ihn war und ist Jeep nicht nur ein Auto, sondern Sinnbild und Synonym für Individualität und Freiheit – eine Lebenseinstellung, die er sich bis heute bewahrt hat und aus der ein Beruf und seine Berufung geworden ist.

Der gelernte KfZ-Mechaniker hat die halbe Welt bereist und auch mit Jeeps befahren. Durch Teilnahmen an verschiedenen Offroad Veranstaltungen, Fernreisen und Expeditionen (z.B. in den USA, Alaska, Vietnam, Island, Sahara, Baja, Russland) kann er auf einen enormen Erfahrungsschatz zurückgreifen und kennt sich bestens mit diesen besonderen Fahrzeugen und ihren Eigenheiten aus.

Zusammen mit seinem Team betreibt er sein „Man Cave“ (so wie es mal Interessenten bei einem Gespräch ausdrückten) in Bielefeld (Quelle). Ein bodenständiger Ort, der von Christian ganz individuell eingerichtet wurde und der (neben Jeeps) viele Erinnerungen an seine Abenteuer zeigt, denn dort, wo er die meiste Zeit verbringt, möchte er sich wohl fühlen.

Für mein Fotoprojekt zum Thema Berufung habe ich Christian Ottensmeier in seiner Arbeitsstätte in Bielefeld fotografisch porträtiert und inszeniert.

Podcast

Um den Bildern mehr Kontext zu geben und weitere Hintergründe zu erfahren, habe ich mit Jeep Fan Christian Ottensmeier einen neuen Podcast aufgezeichnet.

Warum Christian nicht ohne seine Jeeps kann, diese manchmal auch tätschelt, er als Kind schon auf Entdeckungsreise ging, es ihm völlig egal ist bei Regen „offen“ zu fahren und es ihm in der heutigen Gesellschaft an Individualität fehlt, erfährt man beim Hören dieser neuen Episode meines Podcasts zum Thema Berufung.

Webplayer

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.podcaster.de zu laden.

Inhalt laden

Credits

Ottensmeier Offroad
jeepfreunde.de | Instagram

Danke an meine Assistenten/Beleuchter:
Krischan Rudolph und Juri Wunder